Zum Inhalt springen

News

Bundesregierung will mehr Weiterbildung fördern

Der Wandel der Arbeitswelt und die Digitalisierung machen lebenslanges Lernen und kontinuierliche Weiterbildungen immer wichtiger - das ist vielen Unternehmen und Weiterbildnern längst klar. Jetzt wird auch die Bundesregierung aktiv und bringt das Qualifizierungschancengesetz auf den Weg.

Weiterlesen

Wo die größten Gefahren lauern

Die Wahrscheinlichkeit, einem Flugzeugabsturz oder einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen, ist sehr gering. Wesentlich bedrohter sind wir dort, wo wir uns am sichersten wähnen: zu Hause.

Weiterlesen

Was Hänschen nicht schreibt - Ein Kommentar zum Verfall der Handschrift

Ich schreibe, also bin ich. Descartes im 17. Jahrhundert konnte das schon. Der Steinzeitjäger noch nicht, denn vor das Schreiben hat das Leben die Grundschule gesetzt.

Weiterlesen

Zehn Milliarden Menschen wollen ernährt werden

Was passiert, wenn 2050 rund zehn Milliarden Menschen ernährt werden wollen, aber nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen? Anne Le Borgne und Stéphane Soussan, Fondsmanager des CPR Invest – Food For Generations, geben einen Ausblick.

Weiterlesen

Stress behindert Knochenheilung

Psychische Belastung stört Neubildung von Knochengewebe nach einem Bruch.

Extreme Stresserfahrungen können offenbar die Heilung von Knochenbrüchen behindern. Wie Versuche mit Mäusen nahelegen, führt die psychische Belastung zu einer übersteigerten Immunreaktion und stört die Knochenneubildung. Verantwortlich dafür ist ein über das

Stresshormon Adrenalin vermittelter Signalweg – der sich allerdings medikamentös blockieren lässt. Diese Erkenntnis könnte künftig die Behandlung von Frakturen bei…

Weiterlesen

Natur gegen Stress: So viel Zeit solltest du im Grünen verbringen

Dass es guttut, in der Natur zu sein, ist kein Geheimnis. Jetzt haben Forscher untersucht, wie oft und wie lange man sich in Wäldern oder Parks aufhalten sollte, um Alltagsstress effektiv abzubauen.

Weiterlesen

Gehirn: Alkohol wirkt noch Wochen nach

Lange Nachwirkung: Unser Gehirn erholt sich offenbar weniger schnell von den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums als bislang gedacht. Wie Untersuchungen zeigen, bilden sich alkoholbedingte Hirnschäden auch bei konsequenter Abstinenz zunächst nicht zurück. Im Gegenteil: Die Schädigung schreitet sogar noch weiter fort – und das mindestens sechs Wochen lang. Dies unterstreicht den Forschern zufolge, wie wichtig langfristige Abstinenzperioden sind.

Weiterlesen

Elektrostimulierung von Gehirn führt zu verjüngendem Effekt

Wissenschaftler der Boston University (USA) haben festgestellt, dass eine milde Elektrostimulierung des Gehirns die kognitiven Funktionen, einschließlich des Gedächtnisses, bei den Menschen über 60 bis zum Grad der 20-Jährigen verbessere. Dies ist einer Pressemitteilung des Portals „MedicalXpress“ zu entnehmen.

Weiterlesen

Wie der Ruhestand aussehen könnte

Wie sieht es mit den erfahrenen Mitarbeitenden aus, die bereits im Pensionsalter sind? Für diejenigen, die länger arbeiten wollen, kann die Realität jedoch anders aussehen. Fast die Hälfte der Befragten sagten, dass sie nicht so lange arbeiten, wie sie es sich erhofft hatten. Die Gründe dafür waren überwiegend gesundheitlicher Art, wobei viele von ihnen medizinische Probleme oder eine Behinderung anführten.

Weiterlesen

Erschreckende Gesundheitsstudie: Jedes vierte Kind ist chronisch krank

Ob Kinder in der Stadt oder auf dem Land, in armen oder wohlhabenden Familien aufwachsen, spielt eine große Rolle für ihre Gesundheit. Ein Krankenkassenreport (DAK) kommt zu erschreckenden Ergebnissen für Kinder in Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen